Eine Spende für das „Urmel“

Münchner Bank eG unterstützt Kindertheater

München, 13. März 2015

Im Theater Bosco in Gauting geht es im März fantasievoll zu. Statt die Augsburger Puppen tanzen zu lassen wird das Abenteuer vom „Urmel aus dem Eis“ hier als szenische Lesung aufbereitet, die nicht nur Kinderaugen verzaubert. Die Münchner Bank eG ist von diesem Theaterprojekt überzeugt und unterstützt die Aufführung mit 3.500 Euro.

Spende für die Urmel-Macher (v.l.): Stefan Wilkening, Erzähler, Max Bauer, Geräuschemacher, Amelie Krause, Theaterprinzipalin, Ole Schultheis, und Christina Imbusta, Kundenberaterin der Münchner Bank eG

Eine idyllische Insel, sympathische Tierfiguren mit markantem Sprachfehler und ein Naturkundeprofessor, der von der Existenz eines kleinen Dinosauriers überzeugt ist – wer kennt sie nicht noch aus eigenen Kindheitserinnerungen, die Geschichte vom „Urmel aus dem Eis“. Stefan Wilkening, freier Schauspieler, und Ole Schultheis, ehemaliger Buchhändler, haben sich den Kinderbuch-Klassiker von Max Kruse einmal genauer angesehen und daraus ein einzigartiges Theater-projekt inszeniert.

"Spaß am Lesen" fördern

„Mit der szenischen Lesung führt das Theater auf unterhaltsame Weise an das Kinderbuch heran und fördert damit nicht nur kreative Fähigkeiten, sondern auch die Freude am Lesen“, betont Christina Imbusta, Kundenberaterin der Münchner Bank eG, bei der Spendenübergabe. „Wir als Genossenschaftsbank finden dieses kulturelle Engagement beeindruckend und hoffen, mit unserer Unterstützung dazu beitragen zu können, dass das Theaterprojekt auch über Münchens Grenzen hinaus Anklang findet.“

Kindertheater mal anders

Theateraufführungen für Kinder sind mittlerweile in vielen Spielplänen Gang und Gäbe. Eine Kindergeschichte als szenische Lesung zu gestalten ist auf den regionalen Bühnen hingegen eher eine Seltenheit. Mit musikalischer Umrahmung und einem ausgezeichneten Geräuschmacher wird das Theaterprojekt zu einem lebendigen Kulturerlebnis.