Münchner Bank sponsert Doktorandenpreis 2011

München, 9. November 2011

4.500 € für die Anerkennung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen im Bereich Gesundheits- und Umweltforschung.

In Anerkennung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen und außergewöhnlichen Engagements von Doktoranden im Bereich Environmental Health verleiht der Verein der Freunde und Förderer des Helmholtz Zentrum München (VdFF) jedes Jahr den Doktorandenpreis. Die Münchner Bank unterstützt diesen Wissenschaftspreis jetzt mit einer Summe von 4.500 Euro.

Mit dem Doktorandenpreis wurden auch 2011 drei herausragende Promotionsarbeiten auf den Gebieten Gesundheits- und Umweltforschung prämiert.

Die Auszeichnungen – inklusive einem Preisgeld von je 1.500 Euro – gingen dieses Jahr an Dr. Ana Griciuc, an Dr. Veronica von Saint-Paul sowie an Dr. Martin Heidemann.

„Forschung und Wissenschaft sind wichtige Erfolgsfaktoren – auch für die heimische Wirtschaft“, erklärt Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der Münchner Bank bei der Preisverleihung. „Darüber hinaus kommen neue medizinische Erkenntnisse allen Menschen zugute. Zwei schlagende Argumente für die Unterstützung des Doktorandenpreises – denn gerade als Genossenschaftsbank mit regionalen Wurzeln steht für uns immer der Mensch im Mittelpunkt.“

Das sind die neuen Auszubildenden.