Münchner Bank verschenkt Lichtblicke

München, 17. Januar 2011

Die Münchner Bank spendet 5.000 Euro an die Münchener Elternstiftung für schwer- und krebskranke Kinder.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 1.750 Kinder an Krebs. Ein schweres Schicksal, bei dem das Kind die beste medizinische Versorgung braucht – und seine Familie. Denn nur sie kann ihm Zuversicht, Liebe und Geborgenheit schenken. Hier setzt die Münchener Elternstiftung an. Sie unterstützt schwer- und krebskranke Kinder und Jugendliche, hilft den Krankenhausalltag erträglicher zu gestalten und stellt eine Wohnung in Krankenhausnähe kostenlos für deren Familien zur Verfügung. Die Münchner Bank trägt nun ihren Teil bei und spendet der Stiftung 5.000 Euro – damit kranke Kinder schneller gesund werden.

Das sind die neuen Auszubildenden.

“Keiner kann alles. Aber jeder kann etwas. Und gemeinsam können wir sehr vieles!”,
so lautet das Motto der “Münchener Elternstiftung – Lichtblicke für schwerkranke und
krebskranke Kinder –”. Mit diesem Leitspruch hat die Stiftung bereits vieles erreicht:

So hat die Stiftung neben der für sie besonders wichtigen direkten Familienunterstützung auch maßgeblich und federführend dazu beigetragen, eine ständige Einrichtung für die ambulante psychosoziale und klinikübergreifende Nachsorge in München und Umgebung zu schaffen. Darüber hinaus fördert sie anerkannte Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Behandlung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und sorgt für die kostenlose Unterbringung der Angehörigen während der Behandlung. Weiterhin unterstützt die Stiftung Kinderkliniken mit Sachspenden und personellen Mitteln.

“Es gibt viel zu tun, um die Krankheit Krebs oder andere schwere Krankheiten von Kindern und Jugendlichen zu besiegen oder wenigstens erträglicher zu gestalten”, weiß Thomas Elb, Vorstandsvorsitzender der Münchener Elternstiftung – Lichtblicke für schwerkranke und krebskranke Kinder –. “Immer wieder stellen sich uns neue Aufgaben, die wir nur dann in die Tat umsetzen können, wenn Menschen dazu bereit sind, sich oder ihre finanziellen Mittel in den Dienst an einer guten Sache zu stellen. Deshalb freuen wir uns sehr über die großzügige Spende der Münchner Bank, denn damit können wir eine Menge bewegen.”

Und Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der Münchner Bank, hilft gerne: “Als Genossenschaftsbank engagieren wir uns seit jeher für soziale Projekte in München und der Region. Mit unserer Spende an die Münchener Elternstiftung tragen wir mit dazu bei, die oftmals tragische Situation schwer- und krebskranker Kinder und Jugendlicher und deren Angehöriger nachhaltig zu verbessern. Für dieses Ziel machen wir uns stark.”