Malwettbewerb in Tutzing – die Sieger stehen fest!

München, 12. November 2012

Weltsparwoche in Tutzing ─ Die Münchner Bank ehrt die Sieger des Malwettbewerbs „Mein Sparschwein und ich" mit insgesamt 200 Euro.

Marko Knezovic (2. Preis), Evelyn Kräkel (Kundenberaterin der Münchner Bank), Kristina Knezovic (1. Preis), Wolfgang Glaser (Leiter der Münchner Bank-Geschäftsstelle in Tutzing) und Christoph Freund (3. Preis) bei der Siegerehrung für den Malwettbewerb „Mein Sparschwein und ich".

Kreative Höchstleistung ist das Ergebnis des Malwettbewerbs „Mein Sparschwein und ich", den die Münchner Bank-Geschäftsstelle anlässlich der diesjährigen Weltsparwoche ins Leben rief.

Anlässlich der Siegerehrung überreicht Wolfgang Glaser, Leiter der Münchner Bank- Geschäftsstelle in Tutzing, die Ehrenurkunden samt Preisgeld an die Gewinner. Die drei jungen Nachwuchskünstler Kristina Knezovic (1. Preis), Marko Knezovic (2. Preis) und Christoph Freund (3. Preis) sind acht, sechs und vier Jahre alt. Alle drei Kunstwerke überzeugen durch Kreativität und viel Fantasie.

„Ich bin sehr stolz, den Siegern unseres Malwettbewerbs heute ihre verdienten Preise überreichen zu dürfen", erklärt Wolfgang Glaser während der Siegerehrung. „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Begeisterung und Ideenreichtum die jungen Künstler das Thema umgesetzt haben."

Den ersten Preis ergatterte Kristina Knezovic. Ihr Bild besticht durch seine realistische Darstellungsweise. Mit ihrer detaillierten Zeichnung der kleinen Künstlerin auf dem Weg zur Münchner Bank setzt die Achtjährige das Motto des Malwettbewerbs auf ideale Weise um. Der erste Preis des Münchner Bank- Malwettbewerbs ist mit 100 Euro dotiert.

Den zweiten Preis erhält ihr Bruder Marko Knezovic. Das Werk des Sechsjährigen erfasst farbenfroh und spielerisch mit wenigen Elementen eine Momentaufnahme aus dem Leben des kleinen Künstlers: So zeigt das parkende Auto seinen Weg von Zuhause zur Münchner Bank und die vom Baum fallenden Blätter fangen die herbstliche Jahreszeit ein. Ein Bild voller fröhlicher Farben und Formen das das Preisgeld von 50 Euro verdient.

Auch der dritte Preis besticht durch ausdrucksstarke Kreativität. Das Werk von
Christoph Freund geht gekonnt mit klaren Linien und Farben um und lässt bereits
erkennen, dass der Vierjährige über Kreativität verfügt. Christoph Freund kann sich
über ein Preisgeld von 25 Euro freuen.

Das sind die neuen Auszubildenden.

„Als Genossenschaftsbank sind wir davon überzeugt: Wer von der Gemeinschaft profitiert, trägt soziale Verantwortung", erklärt Wolfgang Glaser die Intention, die hinter dem Malwettbewerb der Münchner Bank steht.

„Wir möchten der Gesellschaft etwas zurückgeben. Die Förderung der Jugend liegt uns am Herzen. Und besonders viel Freude macht diese Aufgabe, wenn wir das kreative Potenzial unserer Kinder fördern. Denn sie sind unsere Zukunft und die Zukunft unserer Region."

Die drei Siegerwerke sind noch bis Freitag, 16. November 2012, jeweils von 8.00 bis 16.00 Uhr, donnerstags bis 18.00 Uhr, zu bewundern: in der Münchner Bank-Geschäftsstelle in Tutzing, Hauptstr. 33.