Start des Schülerprojektes “Kunst im Landkreis“: Die Teilnehmer stehen fest

München, 26. März 2012

18 Grund-, Haupt- und Förderschulen im Landkreis München nehmen in diesem Jahr an der Aktion „Kunst im Landkreis“ teil, gefördert vom Kulturpolitischen Arbeitskreis der CSU und der Münchner Bank.

Nach der achtwöchingen Bewerbungsfrist steht nun fest: 18 Schulen werden sich 2012 am Schülerprojekt „Kunst im Landkreis“ beteiligen. Über diesen Zulauf freut sich der Kulturpolitische Arbeitskreis der CSU, der die Aktion alle zwei Jahre für Grund-, Haupt- und Förderschulen im Landkreis München organisiert. Auch dieses Jahr winkt den Gewinnern ein Preisgeld von insgesamt 900 Euro, gespendet von der Münchner Bank.

Bereits 2010 überzeugten die im Rahmen von „Kunst im Landkreis“ ausgestellten Gemeinschaftswerke der Grund-, Haupt- und Förderschulen durch kreative Höchstleistung und viel Phantasie. Damals konnten die Schüler der Erwin-Lesch Förderschule (Unterhaching), der Grundschule in der Jahnstraße (Unterhaching) und der Hauptschule Unterschleißheim stolz ihre Ehrenurkunden und das Preisgeld entgegennehmen.

Wer in diesem Jahr neben Ruhm und Ehre auch 300 Euro mit nach Hause nehmen darf, ist derzeit noch offen: „Wir sind schon sehr gespannt auf die diesjährigen Schülerwerke“, erklärt Ursula Kober, die Kreisvorsitzende des Kulturpolitischen Arbeitskreises der CSU München-Land. „Dass sich auch in diesem Jahr so viele Schulen an „Kunst im Landkreis“ beteiligen, bestärkt uns in unserer Arbeit. Wir freuen uns über die Resonanz und sind überzeugt: Mit unserem Projekt bewegen wir viel – für die Kinder und das Bewusstsein für das kreative Potenzial an unseren Schulen“.

Auch die Münchner Bank, die sich als Hauptsponsor für „Kunst im Landkreis“ einsetzt, freut sich über das rege Interesse: „Wir sind stolz auf das Projekt „Kunst im Landkreis“, das wir auch 2012 wieder mit unterstützen“, so Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der Münchner Bank. „Dass wir mit dieser Aktion die Kinderund Jugendförderung mit vorantreiben, zeigt auch die hohe Zahl der aktuellen Bewerbungen.“

Mit dabei sind in diesem Jahr: Die Gundschulen Baierbrunn, Brunnthal-Hofolding, Hochbrück, Schäftlarn sowie die Grundschulen an der Lenbachallee, an der Friedenstraße und an der Albert-Schweitzer-Straße, alle drei in Ottobrunn. Außerdem beteiligen sich neben der Grund- und Mittelschule Erich-Kästner auch die Volksschulen Garching-Ost und Neubiberg, die Volks- und Grundschule Pullach im Isartal sowie die Hauptschule Unterschleißheim am Projekt “Kunst im Landkreis”. Zudem bewerben sich die Mittelschule Kirchheim, die Carl-Steinmeier-Mittelschule in Riemerling sowie die Landesschule für Körperbehinderte in München.

Das sind die neuen Auszubildenden.

Darüber hinaus die Rupert-Egenberger-Schule und das Sehbehindertenzentrum in Unterschleißheim sowie die Hachinger Tal Schule.

Ausgezeichnet werden die Gemeinschaftsarbeiten je einer Grund-, Haupt- und Förderschule. Die drei ausgewählten Werke werden mit einem Preisgeld von jeweils 300 Euro geehrt. Darüber hinaus erhalten die teilnehmenden Schulen eine Urkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht, Kultus, Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie einen Kostenbeitrag von 50 Euro.

Zu sehen sind die Werke vom 2. bis 24. Mai 2012 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn.