„Kunst im Landkreis“ – die Sieger stehen fest!

München, 11. Juli 2012

Die Münchner Bank und der Kulturpolitische Arbeitskreis der CSU ehren die ersten drei Plätze mit je 300 Euro.

Die kleinen Preisträgerinnen der Klasse 1b der Erich-Kästner-Grundschule in Höhenkirchen- Siegertsbrunn freuen sich über die Siegerehrung durch „Kunst im Landkreis“.

Kreative Höchstleistung ist das Ergebnis des diesjährigen Projektes „Kunst im Landkreis“. Zur Siegerehrung überreicht Rudolf Bruckmaier, Direktor Bereich Regionale Märkte der Münchner Bank, die Ehrenurkunden samt Preisgeld an die diesjährigen Gewinner. Die drei Gemeinschaftswerke stammen aus der Erich-Kästner-Grundschule (Höhenkirchen-Siegertsbrunn), der Mittelschule Unterschleißheim und dem Sehbehindertenzentrum in Unterschleißheim. Alle drei Kunstwerke überzeugen durch Kreativität und viel Fantasie.

Die Münchner Bank lud ein und die Gäste kamen – darunter auch Klaus von Gaffron, Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler. Insgesamt mehr als 30 Kunstinteressierte waren dabei, als die Schüler der 1. bis 7. Klassen ihre Urkunden samt Preisgeld entgegennahmen.

„Ich bin sehr stolz, den Siegern von „Kunst im Landkreis“ dieses Jahr ihre verdienten Preise überreichen zu dürfen“, so Rudolf Bruckmaier, Direktor Bereich Regionale Märkte der Münchner Bank. „Es ist unglaublich, was die Gewinner im Alter von sechs bis dreizehn Jahren im Rahmen dieses Kunstprojektes geschaffen haben.

Wir sind begeistert, wie viel kreatives Potenzial und welche Schaffenskraft in diesen jungen Künstlern stecken. Und es macht uns stolz, dass wir mit „Kunst im Landkreis“ dazu beitragen konnten, diese Talente zu fördern.“

„Auch ich freue mich über die außerordentliche Leistung der Schülerinnen und Schüler sowie die Unterstützung ihrer Lehrer“, so Ursula Kober, Organisatorin der Ausstellungsreihe. „Die künstlerische Bandbreite der Werke hat uns überwältigt. Ein großes Dankeschön an unseren Sponsor, die Münchner Bank, die die Umsetzung dieses großartigen Projektes 2012 ermöglicht hat.“

Ausgezeichnet wurde jeweils ein Gemeinschaftswerk der drei teilnehmenden Schulzweige Grund-, Mittel- und Förderschule.

So zeugt das Werk „Elmar“ der Schüler der Klasse 1b aus der Erich-Kästner-Grundschule (Höhenkirchen-Siegertsbrunn) von besonders innovativer Herangehensweise. Die farbenfrohe Collage in Form eines Elefanten verbindet gekonnt quadratische Formen zu einem runden Gesamtwerk. Herausgekommen ist ein fröhliches Spiel mit Farben und Formen.

Auch das Kunstwerk „Lady Mittelschule“ der Schüler der siebten bis neunten Klasse aus der Mittelschule Unterschleißheim besticht durch ausdrucksstarke Kreativität. In der aus Abfallprodukten gefertigten Skulptur wird die große Kunstzeit der Pop-Art wieder lebendig. Gekonnt geht das Werk mit klaren Linien und Farben um. „Lady Mittelschule“ steht skurril, ironisch und kritisch dem Modegeist entgegen.

Das sind die neuen Auszubildenden.

Den Preis für die Förderschulen ergatterten die Schüler der sechsten und siebten Klasse des Sehbehindertenzentrums in Unterschleißheim mit dem Bild „Quadrate“. Auf diesem Bild gibt es viel zu entdecken. Ein Gemeinschaftswerk, das zum Verweilen einlädt, zum Eintauchen in eine Vielzahl aus Farben und Formen.

Für die Gemeinschaft macht sich auch die Münchner Bank stark: „Als Genossenschaftsbank sind wir davon überzeugt: Wer von der Gemeinschaft profitiert, trägt soziale Verantwortung“, so Bernhard Link. „Darum möchten wir der Gesellschaft etwas zurückgeben. Die Förderung der Region liegt uns am Herzen. Und besonders viel Freude macht diese Aufgabe, wenn wir damit das kreative Potenzial unserer Kinder fördern. Denn sie sind unsere Zukunft und die Zukunft unserer Region.“

Die drei Siegerwerke sind noch bis Freitag, 13. Juli 2012, jeweils von 7.00 bis 20.00 Uhr, freitags bis 19.00 Uhr, zu bewundern: im Foyer der Münchner Bank, Richard- Strauss-Straße 82.