Münchner Bank ehrt die Sieger des internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ an der Berglwaldschule

München, 1. März 2013

Unter dem Motto „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten“ entstanden insgesamt 134 Kunstwerke, entwickelt von kleinen Künstlern der ersten bis zur vierten Jahrgangsstufe. Die ersten Siegerbilder wurden nun von der Raiffeisenbank Oberschleißheim, Zweigniederlassung der Münchner Bank, ausgezeichnet und mit einer Spende von 1.000 Euro geehrt.

Die Vertreter der Münchner Bank ehren die kleinen Künstler der Berglwaldstraße mit einem Scheck von 1.000 Euro.

Kreative Höchstleistung ist das Ergebnis des 43. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken „jugend creativ", den die Raiffeisenbank Oberschleißheim, Zweigniederlassung der Münchner Bank, im Oktober 2012 ausrief. Das Thema „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten" lud die Kinder der Berglwaldschule ein, sich aktiv mit der Natur auseinanderzusetzen und das Umweltthema kreativ umzusetzen. Was gibt es in der Natur zu entdecken? Wie entwickelt sie sich und warum ist die Vielfalt bedroht?

Themen, die auch die Jüngsten schon beschäftigen und zu künstlerischem Ausdruck anregen. Das zeigen auch die 134 Kunstwerke der Schüler der Klassen eins bis vier. Anlässlich der Siegerehrung überreicht Florian Vogelsang, Geschäftsstellenleiter der beiden Münchner Bank-Geschäftsstellen in Oberschleißheim, die Ehrenurkunden samt kleiner Preise an die Gewinner. Und auch die Berglwaldschule profitierte von der Teilnahme am Jugendwettbewerb, die mit einer Spende von 1.000 Euro belohnt wurde.

Die jungen Nachwuchskünstler der Jahrgansstufen 1 und 2 sind Inga Merit Schell (1. Preis), Aaron Klapp (2. Preis), Lea Petrich (3. Preis), Sophie Ritz (4. Preis) und Vanessa Wolny (5. Preis). Alle fünf Kunstwerke überzeugen durch Kreativität und viel Fantasie.

„Ich bin sehr stolz, den Siegern unseres Malwettbewerbs heute ihre verdienten Preise überreichen zu dürfen", erklärte Florian Vogelsang anlässlich der Siegerehrung. „Die Kinder zur künstlerischen Auseinandersetzung mit der Artenvielfalt in der Natur zu motivieren, war uns mit diesem Wettbewerb ein großes Anliegen. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Begeisterung und Ideenreichtum die jungen Künstlerinnen das Thema umgesetzt haben."

Gleiches lässt sich auch über die Siegerwerke der Jahrgangsstufen 3 und 4 sagen. Hier gewann Lara Franz den ersten Preis mit ihrem Kunstwerk „Die Kunst des Waldes". Robert Mühlbach-Pardo überzeugte mit seinem Bild „Der Savannen-Löwe" und erhielt dafür den zweiten Platz. Den dritten Platz belegt Josephine Owen mit „Der wilde Dschungel", der vierte Platz ging an Linda Köllner und ihr Werk „Viel zu entdecken" und Katarina Gromilina und ihr Bild „Strand und Meer" wurden mit dem fünften Platz geehrt.

„Als Genossenschaftsbank sind wir davon überzeugt: Wer von der Gemeinschaft profitiert, trägt soziale Verantwortung", erklärt Alfred Foistner, Generalbevollmächtigter der Münchner Bank. „Darum möchten wir der Gesellschaft etwas zurückgeben. Die Förderung der Jugend liegt uns am Herzen.

Und besonders viel Freude macht diese Aufgabe, wenn wir das kreative Potenzial unserer Kinder fördern. Denn sie sind unsere Zukunft und die Zukunft unserer Region."