„Kunst im Landkreis“: Die Bewerbung für das Schülerprojekt läuft

München, 18. April 2013

Junge Nachwuchskünstler gesucht – der Kulturpolitische Arbeitskreis der CSU und die Münchner Bank machen sich mit der Aktion „Kunst im Landkreis“ für die kreative Förderung an Gymnasien und Realschulen stark.

Bereits zum 12. Mal organisiert der Kulturpolitische Arbeitskreis der CSU das Schülerprojekt „Kunst im Landkreis“, für das sich die Gymnasien und Realschulen im Landkreis München bis zum 26. April 2013 bewerben können. Und mitmachen lohnt sich: Denn den Gewinnern winkt ein Preisgeld in Höhe von jeweils 300 Euro, gespendet von der Münchner Bank.

„Ziel des Projektes ist es, das kreative Potenzial unserer Schüler zu wecken und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihren Ideenreichtum einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“, erklärt Kathrin Kropf, Kreisvorsitzende des Kulturpolitischen Arbeitskreises der CSU München-Land. „Unser größtes Anliegen ist es dabei, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken und in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die kreative Förderung an Schulen zu schaffen. Die Werke unserer Nachwuchskünstler werden deshalb auch in diesem Jahr wieder für ein breites Publikum zu sehen sein: Die dafür vorgesehene Ausstellung findet im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn vom 21. bis 28. Juni 2013 statt.“

Als Hauptsponsor von „Kunst im Landkreis" setzt sich auch die Münchner Bank für den Erfolg des Projektes ein:

„Wir sind stolz, „Kunst im Landkreis" auch 2013 wieder mit unterstützen zu dürfen und sind gespannt, welche beeindruckenden Kunstwerke die Schüler in diesem Jahr kreieren werden", so Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der Münchner Bank. „Als Genossenschaftsbank ist es für uns eine Herzensangelegenheit, junge Menschen in ihren Ideen und Fähigkeiten zu fördern. Dass dies auch an Schulen im Raum München möglich ist, beweist das Projekt „Kunst im Landkreis" jährlich aufs Neue."

Ausgezeichnet werden die Einzel- oder Gemeinschaftsarbeiten je eines Schultyps. Die ausgewählten Werke werden mit einem Preisgeld von jeweils 300 Euro geehrt. Darüber hinaus erhalten alle teilnehmenden Schulen eine Urkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht, Kultus, Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie einen Unkostenbeitrag in Höhe von 100 Euro.

„Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele Schulen für das Schüler-Projekt gewinnen können“, betont Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der Münchner Bank. „Mit „Kunst im Landkreis“ erlebt die kreative Förderung unserer Kinder seit Jahren eine Erfolgsgeschichte und bereitet uns als Nachwuchsförderer besonders viel Freude. Deshalb sind wir davon überzeugt, mit dem Projekt einen bedeutenden Beitrag zur musischen Bildung an Schulen beizutragen.“