Kreative Sieger bei „Kunst im Landkreis“

München, 26. Juli 2013

Vier beeindruckende Werke von Schülern, die überzeugen. Die Münchner Bank und der Kulturpolitische Arbeitskreis der CSU prämieren und ehren die diesjährigen Gewinner des Projekts „Kunst im Landkreis" mit einem Preisgeld von insgesamt 900 Euro.

Thomas Münster (mi.), Marktbereichsleiter der Münchner Bank, und Kathrin Kropf (re.), Kreisvorsitzende des Kulturpolitischen Arbeitskreises der CSU München-Land, freuen sich gemeinsam mit den Schülern der Edith-Stein-Realschule und ihrer Kunstlehrerin Claudia Jung über den ersten Hauptpreis.

„Mit modernsten Techniken, künstlerischem Mut und viel Phantasie haben die Schüler aus dem Landkreis München etwas Großartiges geschaffen, auf das sie wirklich stolz sein können". Dieser Meinung ist Thomas Münster, Marktbereichsleiter der Münchner Bank, der zur Preisverleihung des

Projektes „Kunst im Landkreis" die Ehrenurkunden samt Preisgeld an die diesjährigen Gewinner überreichte. Die vier ausgezeichneten Werke stammen von Schülern aus der Edith-Stein-Realschule mit Förderschwerpunkt Sehen in Unterschleißheim, dem Kurt-Huber-Gymnasium in Gräfelfing, der Rudolf-Steiner Schule in Ismaning sowie dem Gymnasium Schäftlarn.

„Es ist faszinierend, wie viel Herzblut und Kreativität die Schüler in ihre künstlerische Arbeit gesteckt haben und welche beeindruckenden Werke daraus entstanden sind", betont Thomas Münster weiter. Aber nicht nur die Gewinner haben Grund zur Freude: „Auch wir – die Münchner Bank – sind stolz, das Projekt „Kunst im Landkreis" mit unterstützen zu dürfen, mit dem wir die künstlerische Förderung an Schulen im Landkreis München vorantreiben."

Insgesamt 35 Kunstinteressierte kamen zur Preisverleihung. Darunter auch prominente Gäste wie die der Vorsitzende des Berufsverbandes Bildender Künstler Klaus von Gaffron und die zweite Bürgermeisterin der Gemeinde Ottobrunn Monika Modrow-Lange.

„Ich bin begeistert von der kreativen Bandbreite, die uns die Schüler in diesem Jahr mit „Kunst im Landkreis" geboten haben", erklärt Kathrin Kropf, Kreisvorsitzende des Kulturpolitischen Arbeitskreises der CSU München-Land. „Ein großes Dankeschön an unseren Sponsor, die Münchner Bank, die die Umsetzung dieser Aktion auch 2013 ermöglicht hat."

Ausgezeichnet wurden insgesamt 4 Werke der teilnehmenden Schulzweige Gymnasium, Real- und Förderschule.

Die Siegerbilder: Vier Werke, die beeindrucken

Mit ihrem Kunstwerk „Zur Weißen Rose" überzeugte Lina Laufer, Schülerin des Kurt-Huber-Gymnasiums in Gräfelfing. Ihre Interpretation des Themas „Kunst trifft Geschichte" zeigt sich in einer fesselnden Kombination aus Collage und Malerei und zeugt von beachtlicher Ausdrucksstärke.

Das Werk von Tobias Römer, Schüler des Gymnasiums Schäftlarn, besticht ebenfalls durch innovative Herangehensweise und höchste Kreativität. Mit seinem Selbstportrait überzeugt er durch ein beeindruckendes Spiel aus Farben und Materialien.

Auch Lukas Wölfl, Rudolf-Steiner-Schüler aus Ismaning, kann sich freuen. Sein Portrait von Albert Einstein erhält die Auszeichnung aufgrund des gekonnten Umgangs mit Farbverläufen und Linien.

Den Preis für die Förderschulen ergatterten die Schüler der Edith-Stein-Realschule mit Schwerpunkt Sehen in Unterschleißheim. Ihr „Schulprojekt Kunst" inszeniert Tortenplastiken – ein besonders beeindruckendes Werk, besonders vor dem Hintergrund ihrer Sehschwäche.

Die vier Siegeswerke sind noch bis 26. Juli 2013, montags bis donnerstags von 07.00 bis 20.00 Uhr, freitags bis 19.00 Uhr im Foyer der Münchner Bank, Richard-Strauss-Straße 82, zu bewundern.