Erfolgreiche digitale Vertreterversammlung

Das erste Mal in der Geschichte der Münchner Bank eG hat die Vertreterversammlung 2020 in digitaler Form stattgefunden: Die Corona-Krise und die damit verbundenen Auflagen und Schutzmaßnahmen haben wir dabei als Chance genutzt, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung „Digitalisierung“ zu gehen.

Mit dem „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ hat der Gesetzgeber am 25. März 2020 die Möglichkeit geschaffen, ohne vorherige Satzungsänderung in diesem Jahr eine digitale Vertreterversammlung durchzuführen.

Auch wenn wir unsere Mitgliedervertreter in gewohnter Tradition sehr gerne persönlich begrüßt und ihnen - im schönen Augustiner-Keller - eine besondere Facette Münchens gezeigt hätten: Die neue, digitale Beschlussfassung war ein großartiger Erfolg. 200 unserer insgesamt 285 Vertreter haben sich an der Abstimmung beteiligt. Und auch die Möglichkeit, sich im Vorfeld mit Vorstand und Aufsichtsrat auszutauschen, wurde intensiv genutzt.

Um die digitale Vertreterversammlung so einfach und sicher wie möglich zu gestalten, haben wir innerhalb kürzester Zeit ein neues, elektronisches Vertreter-Portal im Internet geschaffen – intuitiv in der Handhabung und besonders übersichtlich in der Navigation. Hier konnten unsere Vertreter alle erforderlichen Unterlagen, die wir ihnen sonst persönlich präsentieren, mit wenigen Klicks abrufen. Neben den wichtigsten Geschäftszahlen erhielten die Vertreter unter anderem Einblick in das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung durch den Genossenschaftsverband Bayern und die Profile der zur Wahl stehenden Aufsichtsratskandidaten. Vom 5. bis zum 10. Mai 2020 konnten die entsprechenden Unterlagen eingesehen und Fragen dazu per Email sowie über eine eigens eingerichtete Hotline gestellt werden. Am 11. Mai um 12 Uhr startete dann die Beschlussphase: Bis zum 13. Mai 2020 um 18:00 Uhr hatten die Vertreter die Möglichkeit, über die im Portal hinterlegten Beschlüsse abzustimmen und die Aufsichtsratsmitglieder zu wählen.

Trotz digitaler Beschlussfassung war es dem Vorstand gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten wichtig, auch persönliche Worte an die Vertreter und Ersatzvertreter zu richten. In einer Audio-Botschaft machten Vorstandsvorsitzende Sandra Bindler und Vorstandsmitglied Michael Dandorfer deutlich, dass auch die Münchner Bank eG durch die COVID-19-Pandemie derzeit vor neuen, bisher nicht gekannten Herausforderungen steht, betonten aber, dass wir diese durch Solidarität, gegenseitige Hilfe und Unterstützung, wie wir sie in unserem genossenschaftlichen Netzwerk erfahren, meistern werden. „Das wir mit unserer Philosophie richtig liegen, beweisen nicht nur unsere stabilen Geschäftszahlen und unsere solide Eigenkapitalausstattung, sondern auch die Anzahl unserer Mitglieder, die von Jahr zu Jahr wächst“, so Sandra Bindler. „Der menschliche Umgang in allen Lebensbereichen hat wieder einen hohen Stellenwert bekommen. Und auch, wenn unsere persönlichen und direkten Kontakte in den vergangenen Wochen stark eingeschränkt waren - wir sind uns sicher: Die Zeiten des Miteinanders werden wiederkommen“, so Dandorfer.

Das bekräftigte auch Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Eberhard Sasse in seinen Worten an die Vertreter: „Die derzeitige Krise birgt Risiken und Gefahren, bringt das gesellschaftliche Leben zum Stillstand und die Wirtschaft zum Erliegen. Die Rückkehr wird steinig. Aber wir werden das erfolgreich meistern, wie alles andere, was wir als Genossenschaft bereits erlebt haben. Die Münchner Bank eG steht stabil da: Sie ist finanziell solide aufgestellt und lebt Nähe glaubwürdig – auch in schwierigen Zeiten. Das verdient Vertrauen.“

Dieses Vertrauen haben die rund 110.000 Mitglieder und Kunden der Münchner Bank eG auch im vergangenen Geschäftsjahr wieder entgegengebracht. Und erneut wurden wir in diesem Jahr von „Focus Money“ ausgezeichnet: Nachdem wir bereits 2019 Bestnoten für unsere Privatkundenberatung erhielten, dürfen wir uns dieses Jahr außerdem über Bestnoten in der Beratung unserer Geschäftskunden freuen und gelten damit als beste Bank Münchens.

Die Nähe zu Mitgliedern und Kunden ist der größte Erfolgsfaktor der Münchner Bank eG. „Trotz der aktuellen Herausforderungen werden unsere Filialen künftig mehr und mehr zu genossenschaftlichen Treffpunkten“, ist sich Sandra Bindler sicher. Im vergangenen Jahr hat die Münchner Bank eG deshalb zahlreiche Standorte umgebaut – modern, individuell und heimatverbunden. „Wir haben nicht nur die Filialen in Haar, Nymphenburg und Markt Schwaben neugestaltet, auch unser Stammhaus am Frauenplatz hat sich in einen Marktplatz für unsere Mitglieder verwandelt: Mit zahlreichen Präsentationsflächen für unsere Mitglieder sowie viel Raum zum Netzwerken und das vertrauensvolle Gespräch“, fasst Michael Dandorfer zusammen.

Neues brachte auch die Wahl des Aufsichtsrats: Neben der Wiederwahl von Hans Roth, Heinz Kiermeier und Heinrich Traublinger, die für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stehen, wurde Stephanie Spendler, Gastronomin und Geschäftsführerin der Spendler Gaststätten-Betriebs OHG, als neues Mitglied gewählt. „Als Münchnerin durch und durch, hier geboren, hier aufgewachsen und seit vielen Jahren in der heimischen Gastronomie selbstständig, ist es mir eine Herzensangelegenheit, mich in die Geschicke der ältesten Genossenschaftsbank Bayerns einzubringen“, freut sich Spendler auf ihre neuen Aufgaben. Sie folgt Herrn Dr. Fritz-Gerrit Kropp, der nach vielen Jahren großen Engagements für unsere Bank satzungsgemäß aus dem Aufsichtsrat ausscheidet.

Nicht nur unsere Aufsichtsräte wurden in mehrheitlicher Zustimmung bestätigt, sondern auch die zu fassenden Beschlüsse.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Vertretern und Ersatzvertretern für die zahlreiche Teilnahme an unserer digitalen Vertreterversammlung und die vielen positiven Rückmeldungen bedanken! Mehrfach wurde der Wunsch geäußert, die Vertreterversammlung auch zukünftig digital durchzuführen und stattdessen zum Beispiel ein großes Sommerfest zu veranstalten. Aktuell sieht der Gesetzgeber eine digitale Vertreterversammlung allerdings nur als Interimslösung vor. WIR sind flexibel – es liegt uns auf jeden Fall am Herzen, unser Motto „Wir zeigen Münchnern München“ weiterzuführen und unseren Vertretern und Ersatzvertretern auch weiterhin die Möglichkeit zum persönlichen Austausch zu bieten, sowohl mit uns als auch untereinander.

In diesem Sinne: Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!